CC0 pixabay.com

Buchvorstellungen

Ihr sucht ein neues Buch? Dann hört euch doch an, was Schüler zu diesen Büchern sagen:

CC0 pixabay.com
CC0 pixabay.com

 

Ihr sucht ein neues Buch?

Dann hört euch doch an, was Schüler zu diesen Büchern sagen:

 

 

 

 

Und hier kommen exklusiv für euch von der Buchhandlung Decima die aktuell angesagten Jugendbücher.

  • Der Erfolgsautor beschreibt im aktuellen Band nichts weniger als den Klimawandel.
    Dem unnatürlich warmen Januarwetter, das sich nach der viel beschworenen Klimaerwärmung
    anfühlt, folgt eine Kälteperiode, die Greg und seine Freunde eben „eiskalt erwischt“.
    Greg sinniert gar über Winterschlaf, muss aber doch erkennen,
    dass er sich dem schnöden Schulalltag stellen muss…

    – Jeff Kinney hat also die Probleme unserer Zeit erkannt und packt sie einmal mehr
    in ein zeitgemäßes Buch.
    Für junge Leser/-innen ab 10 Jahren.

    Gregs Tagebuch – Eiskalt erwischt- J. Kinney

  • Der Gestaltwandler Carag – als Tier ein Berglöwe und ansonsten ein Mensch –
    entscheidet sich, anders als seine Eltern und Geschwister, für ein Leben unter Menschen.
    Als er entdeckt, dass um ihn herum zahllose Gestaltwandler existieren
    und er kurz darauf die Chance bekommt, ein Internat für Gestaltwandler zu besuchen,
    ändert sich sein Leben.
    Er findet Freunde, muss Prüfungen bestehen und macht sich den Mäzen
    des Internats, der gerne die gesamte Menschheit vernichten würde, zum Feind.
    Auftakt einer Reihe, witzig geschrieben. Für junge Leser/-innen ab 10 Jahren

    Woodwalkers – Carags Verwandlung- K. Brandis

  • Die Schwarzen Ritter versetzen das Land Colorania in Angst und Schrecken.
    Als Emith erfährt, dass sie ihm nach dem Leben trachten, muss er fliehen.
    Gemeinsam mit seiner Freundin Cynthia begibt er sich auf eine gefährliche Reise.
    Wird es ihm gelingen, sich in Sicherheit zu bringen? Und was hat es mit dem seltsamen Traum auf sich,
    den er und viele seiner Freunde hatten?
    Für junge Leser/-innen ab 10 Jahren

    Der Kampf um Colorania – Der Herr der Farben- A. Sorge

  • Ein Sommersturm zieht über Kaltenbach auf und bringt einen Pferde-Wanderzirkus mit sich,
    der auf dem Gestüt Schutz vor dem Unwetter sucht.
    Und obwohl Ari von der faszinierenden Welt des Kunstreitens magisch angezogen wird,
    sieht sie auch die Schattenseiten, die das Zirkusleben für die Pferde bereit hält.
    Mit Ostwinds Hilfe fasst sie den waghalsigen Plan, einem alten Showpferd zu helfen –
    dann kehrt endlich Mika überraschend zurück …
    Für junge Leser/-innen ab 10 Jahren

    Ostwind 6 – L. Schmidbauer

  • Jimmy Coates kann es nicht fassen. Er ist zwölf Jahre alt und von heute auf morgen
    ein auf sich allein gestellter Superagent mit einem Geheimnis, das er nicht kennt.
    Noch nicht. Nur eines ist Jimmy nach einer mörderischen Verfolgungsjagd durch London,
    seinem halsbrecherischen Hubschrauberflug und dem Sprung aus mehreren hundert
    Metern Höhe in die Themse klar:
    Es geht hier um Leben und Tod – sein Leben.
    Spannende Agentenreihe für Leser/-innen ab 12 Jahren.

    J.C. – Agent im Fadenkreuz

  • Simon ist 12. Weil seine Mutter auf Reisen ist, lebt er bei seinem Onkel.
    Bis auf die Tatsache, dass er mit Tieren sprechen kann und in der Schule ein Außenseiter ist,
    hält er sich für einen ganz normalen Jungen.
    Doch sein Leben ändert sich schlagartig, als Simon erfährt, dass er – ebenso wie Onkel, Mutter und verstorbener Vater –
    ein Gestaltwandler ist.
    In kürzester Zeit lernt er die Parallelwelt der Animox kennen,
    begegnet erstmals seinem Zwillingsbruder und erfährt, welche Rolle er
    in dem bestehenden Kriegszustand spielt.
    Der Auftaktband der Serie ist actionreich und vollgepackt mit Informationen,
    die über die Leser rasant hereinbrechen.

    Zu empfehlen für Fantasy-Leser/-innen ab 12 Jahren.

    Animox 1 – A. Carter

  • Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel
    und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war.
    Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr
    und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf. Irgendwie cool.
    2018 – Jake ist siebzehn und 2118 Travis ist Arzt.
    Zwei Leben in unterschiedlichen Zeiten. Aber eine gemeinsame Zukunft, für die es sich zu kämpfen lohnt.

    Zu empfehlen für Leser/-innen ab 14 Jahren

    Pheromon – Rainer Wekwerth

  • Mehr aus Neugier lässt sich Nick auf das Computerspiel Erebos ein,
    das bereits viele seiner Mitschüler in verschwiegene und verschlossene Menschen verwandelt hat,
    die sich zudem gegenseitig überwachen. Auch Nick erliegt der Faszination des Spiels,
    sein einziges Ziel wird der Weg zum inneren Zirkel, dem er sein Privatleben und die Schule unterordnet. Als er den Auftrag verweigert, einen seiner Lehrer mit Tabletten zu
    vergiften, schließt ihn das Spiel aus.
    Zusammen mit seiner Mitschülerin Emily und einem Spielespezialisten versucht er nun herauszufinden,
    welches tödliche Ziel im realen Leben der Zweck von Erebos ist.
    Zu empfehlen für Leser/-innen ab 14 Jahren

    Erebos – U. Poznanski

  • Was, wenn du deine tiefsten Geheimnisse preisgeben musst? Amokalarm.
    Eine maskierte Person dringt ins Klassenzimmer und diktiert mit geladener Pistole Aufgaben,
    die erbarmungslos die Geheimnisse aller an die Oberfläche zerren..
    Hinter sorgsam gepflegten Fassaden tun sich persönliche Abgründe auf.
    Als man den Angreifer enttarnt, sind die Grenzen der Normalität so weit überschritten,
    dass es für niemanden mehr ein Zurück gibt.

    Zu empfehlen für Leser/-innen ab 14 Jahren

    Was wir dachten, was wir taten – Lea-Lina Oppermann

  • An Orwells „1984“ angelehnte, spannende Vision eines medialen Totalitarismus.
    Mae Holland erhält einen Job beim „Circle“, der beliebtesten Firma Amerikas.
    Sie steigt sehr schnell in der Hierarchie des Unternehmens auf
    und wird Aushängeschild des Circle.
    Schließlich will man nichts weniger als die totale Basisdemokratie,
    die Eindämmung der Kriminalität, den Abbau von Vorurteilen durch Offenlegung der Privatsphäre
    und letztlich die Umerziehung des Menschen zu seinem Besten.
    Raffinierte und rhetorisch außerordentlich geschickte Manipulationen umgarnen Mae und
    mit ihr den Leser. Und so ist es letztlich doch auf erschreckende Weise
    plausibel, dass die Heldin sich immer wieder gegen ihre persönlichen Interessen entscheidet.
    Man wird dem Roman sicherlich im Kern einen hohen Realitätsgehalt zubilligen müssen.

    Zu empfehlen für Leser/-innen ab 14 Jahren.

    Der Circle – D. Eggers

    schüler stellen vor